v.l.n.r.: Dr. Christa Schneider, Anna-Maria Schmidt, Michael Simon, Daniela Bartkus-Börder

12.02.2019 / Geschlechtergerechtigkeit

Das Vorstandsteam der AsF beginnt engagiert die Arbeit für Frauen im Kreis Bad Kreuznach

Am 7.2. wurde das Dreier-Team aus Dr. Christa Schneider, Anna-Maria Schmidt und Daniela Bartkus-Börder im Rahmen einer Wahlversammlung im Bad Kreuznacher Kurhaus beauftragt, die Tätigkeit der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen auf die Kreisebene zu erweitern.

Glücklich über ihre Wahl, meinte Dr. Christa Schneider: „So, jetzt legen wir richtig los!“

Kaum gesagt schon getan. Die anwesenden Frauen sprudelten vor Ideen und diskutierten lange den Ansatz, Frauen zunächst im „vorpolitischen“ Raum kennenlernen und zusammenführen zu wollen. Doch es geht nicht primär um gesellige oder kulturelle Aktionen. Die AsF – Frauen werden sich an der Bad Kreuznacher „one bilion rising“-Aktion am 14.2. beteiligen, sie planen eine Unterstützung der Fraueninitiativen am Weltfrauentag, eine eigenständige Veranstaltung im Rahmen der Europa-Wahl und ein Mütter-Töchter-Seminar im Herbst.

 
„Gleiche Rechte – Gleiche Pflichten“: SPD-Plakat 1919 mit Bezug auf das neue Frauenwahlrecht (wikipedia.org)

03.11.2018 / Geschlechtergerechtigkeit

100 Jahre Frauenwahlrecht – SPD-Kreisvorstand Bad Kreuznach erinnert an historisches Datum

Kreis Bad Kreuznach

Am 9. November 1918 wird die Republik ausgerufen. Das „Gesetz über die Wahlen zur verfassungsgebenden Nationalversammlung“ vom 12. November 1918 gewährte nach langem politischem Kampf der Frauen diesen das aktive und passive Wahlrecht. Dies war historisch ein großer gesellschaftspolitischer Fortschritt in der Gleichstellungspolitik, ohne den es weitere Fortschritte so nie gegeben hätte, heißt es in einer Presseerklärung der Kreis-SPD anlässlich dieses historischen Datums.

„Her mit dem Frauenwahlrecht!“ Das war schon vor mehr als 100 Jahren der Schlachtruf mutiger Frauen, nicht zuletzt auch mutiger Sozialdemokratinnen und Sozialistinnen wie Marie Juchacz, Clara Zetkin und Luise Zietz. Sie waren es unter anderem, die im gemeinsamen Wirken der Arbeiterbewegung, der frühen Frauenbewegung und weiterer fortschrittlicher Kräfte das aktive und passive Wahlrecht für Frauen erkämpft und damit den Weg bereitet haben für wichtige Meilensteine in der Frauen - und Gleichstellungspolitik. Viele haben daran mitgewirkt. In der über 150-jährigen Geschichte der SPD zählt die Einführung des Frauenwahlrechts gleichwohl zu den zentralen politischen Errungenschaften, so der SPD-Kreisvorstand.

 
Bundestagsabgeordneter Fritz Rudolf Körper

29.04.2011 / Geschlechtergerechtigkeit

Keine Diskriminierung der Frauen - gleicher Lohn für gleiche Arbeit

Auch hundert Jahre nach dem ersten internationalen Frauentag werden Frauen in unserem Land beim Lohn systematisch diskriminiert. Das ist nicht nur ein sozialpolitischer Skandal, es verstößt auch gegen das Diskriminierungsverbot des Grundgesetzes. Hier muss der Gesetzgeber endlich handeln. Auch hier muss der Grundsatz gleicher Lohn für gleiche Arbeit gelten. Die SPD hat ein Entgeltgleichheitsgesetz vorgeschlagen, mit dem dieser Missstand endlich beendet werden kann.

 
Marie Börder aus Norheim (li.) und Pia Hofmann aus Hargesheim beim Girls‘-Day in Berlin mit Fritz Rudolf Körper.

19.04.2011 / Geschlechtergerechtigkeit

Girls aus Hargesheim und Norheim nahmen auf Einladung von Fritz Rudolf Körper am Girls‘-Day im Bundestag teil

Der heimische Abgeordnete Fritz Rudolf Körper beteiligt sich gerne am Girls‘-Day – Dem Mädchenzukunftstag. Gleich zwei Mädchen aus seinem Wahlkreis hatte er in diesem Jahr zum Girls‘-Day am 14. April nach Berlin ein­ge­laden. Es ist wichtig, dass sich Mädchen für Berufe rund um die Politik informieren und so die Politik ins­ge­samt ken­nen lernen. Das geht am besten vor Ort, so Fritz Rudolf Körper.

 
Fritz Rudolf Körper MdB

28.01.2011 / Geschlechtergerechtigkeit

Fritz Rudolf Körper lädt ein Mädchen aus der Region zum Girls´ Day nach Berlin ein

Der Bundestagsabgeordnete Fritz Rudolf Körper bietet für ein Mädchen aus un­se­rer Region die Möglichkeit, im Rahmen des bundesweiten Girls´ Day, am 14. April 2011, einen Tag lang im Bundestag zu verbringen, in den Po­li­tikerberuf hinein zu schnuppern und dem Ab­geord­ne­ten über die Schulter zu schauen.
Schon zum sechsten Mal beteiligt sich die SPD-Bundes­tagsfraktion an dem Mädchen-Zukunftstag. 60 Schü­le­rinnen aus der ganzen Bundesrepublik haben die Gele­gen­heit, den Politikbetrieb von innen kennen zu lernen.

 
Heike Kaster-Meurer bezog Stellung zu frauenpolitischen Themen

11.12.2010 / Geschlechtergerechtigkeit

Wie weiter mit der Frauenpolitik?

Trotz Schnee, Eis und Busausfall ver­sam­melten sich am 9. Dezem­ber die Frau­en in der SPD um mit Dr. Heike Kas­ter-Meurer, OB-Kandi­da­tin der SPD, frau­en­poli­tische Per­spek­tiven zu beraten und um ein neues Vor­stands­team für die Arbeits­gemein­schaft so­zial­demo­kra­tisch­er Frauen zu wählen.

 
Fritz Rudolf Körper und Julia Spyra vor Körpers Büro im Berliner Paul-Löbe-Haus

24.04.2010 / Geschlechtergerechtigkeit

Fritz Rudolf Körper lud Julia Spyra aus Niederhausen zum Girls‘ Day nach Berlin ein

Der jährlich am 22. April stattfindende „Girls‘ Day“ war für Julia Spyra aus Niederhausen in diesem Jahr ein Tag in Berlin. Der Bundestags­abgeordnete Fritz Rudolf Körper hatte die 16-jährige zu einer Reise an die Spree eingeladen. Dort wartete ein span­nen­des Pro­gramm auf sie.

 
Frauen - Gleiche Rechte, Gleiche Pflichten

06.11.2008 / Geschlechtergerechtigkeit

1918 - 2008 90 Jahre Frauenwahlrecht

Die SPD schrieb als erste deutsche Partei die Gleich-berechtigung von Frauen und Männern auf ihre Fahnen. Am 12. November 1918 der erste große Erfolg: Wenige Wochen nach Ende des Ersten Weltkrieges wurde das Frauenwahlrecht vom Rat der Volksbeauftragten erlassen.